SUS Oberaden > Verein > Geschichte

Geschichte

Die Handball-Abteilung des SuS Oberaden wurde 1977 gegründet. Das erste Meisterschaftsspiel bei den Senioren wurde am 10. September 1977 gegen den VfL Brambauer III mit 31:14 gewonnen. Es folgten drei Aufstiege in Folge, in die Kreisliga, die Bezirksliga und die Landesliga, bevor es zwei Jahre dauerte, bis der SuS in die Verbandsliga aufstieg. Einer der größten Erfolge des SuS stellte sich in den 1980er Jahren ein, als die Grün-Weißen bis in die 2. Bundesliga aufstiegen und drei Jahre in dieser Klasse verweilten (Saison 1986/1987 (11., 20:32 Punkte), Saison 1987/1988 (11., 20:32 Punkte) und Saison 1988/1989 (14. und Letzter, 10:42 Punkte). Nach dem Rückzug der ersten Mannschaft in die Landesliga gelang schnell wieder der Aufstieg in die Verbandsliga. In der Saison 2007/2008 spielte die Sieben vom Römerberg sogar in der Oberliga, musste aber nach nur einer Spielzeit wieder absteigen. Nach zwei Jahren in der Verbandsliga (2008/2009 und 2009/2010) ging es dann nach zwei Niederlagen in der Relegation in die Landesliga. Dort verblieben die Grün-Weißen über drei Spielzeiten und feierten im Mai 2013 die Rückkehr in die Verbandsliga. Dort hat der SuS Oberaden auch in der Saison 2017/2018 gespielt und wurde in der „neuen“ Staffel 1 mit vielen Fahrten nach Ostwestfalen Zweiter. Diese Platzierung berechtigte zur Teilnahme an der Oberliga-Relegation, die man in zwei Spielen gegen den OSC Dortmund gewann. Somit spielt die „Erste“ in der Saison 2018/2019 in der Oberliga. Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksliga, während die 3. Mannschaft in der Kreisliga und die „Vierte“ in der 1. Kreisklasse antreten.

Die bekanntesten Spieler aus Oberaden sind der ehemalige THW Kiel-Spieler Michael Menzel sowie Nikolas Katsigiannis, der in der Saison 2015/2016 für die „Zebras“ im Tor stand und jetzt für den HC Erlangen hält.

Die Ergebnisse der vergangenen Spielzeiten der 1. Mannschaft:

Saison 2187/2019 Oberliga        
Saison 2017/2018 Verbandsliga  2. Platz (35:17 Punkte) – Aufstieg nach Relegation gegen OSC Dortmund
Saison 2016/2017 Verbandsliga  7. Platz (30:22 Punkte)
Saison 2015/2016 Verbandsliga  7. Platz (24:28 Punkte)
Saison 2014/2015 Verbandsliga  9. Platz (24:28 Punkte)
Saison 2013/2014 Verbandsliga  3. Platz (36:16 Punkte)
Saison 2012/2013 Landesliga      1. Platz (49:3 Punkte)
Saison 2011/2012 Landesliga      2. Platz (36:16 Punkte)
Saison 2010/2011 Landesliga      6. Platz (30:22 Punkte)
Saison 2009/2010 Verbandsliga 12. Platz (21:31 Punkte) – Abstieg nach Relegation gegen HSC Eintracht Recklinghausen
Saison 2008/2009 Verbandsliga  8. Platz (25:27 Punkte)
Saison 2007/2008 Oberliga        13. Platz (15:37 Punkte)
Saison 2006/2007 Verbandsliga 2. Platz (39:13 Punkte) – Aufstieg nach Relegation gegen RSV Eiserfeld Handball
Saison 2005/2006 Verbandsliga 3. Platz (35:17 Punkte)
Saison 2004/2005 Verbandsliga 3. Platz (33:19 Punkte)
Saison 2003/2004 Verbandsliga 7. Platz (24:28 Punkte)
Saison 2002/2003 Verbandsliga 7. Platz (24:28 Punkte)