SUS Oberaden > Startseite > Heinz hat das Steuer weiter in der Hand

Heinz hat das Steuer weiter in der Hand

Die sportlichen Erfolge sind da und die Mitglieder der Handball-Abteilung des SuS Oberaden setzen auch für die kommenden zwei Jahre auf Manfred Heinz als Abteilungsleiter. Das ergab die Jahreshauptversammlung am Sonntagmorgen in der Römerberghalle. Bei einer Enthaltung wurde Heinz wieder gewählt und bleibt damit wie Marco Marciniak (Geschäftsführer), Bernd Neuhaus (Kassierer), Schiedsrichterwart Fabian Schwenk sowie Passwort Stefan Suchowski ohne Gegenstimme im Amt. Kassenprüfer sind auch weiterhin Michael Kreutzer und Torben Reiß.

Die sportlichen Erfolge der Senioren-Mannschaften standen auf der Jahreshauptversammlung genauso auf der Tagesordnung wie eine Beitragserhöhung. Die erste Mannschaft in der Verbandsliga und auch die zweite Mannschaft in der Bezirksliga stehen noch in aussichtsreichen Positionen in der Tabelle und könnten den Aufstieg in die nächsthöheren Klassen schaffen. „Es wäre aber kein Beinbruch, sollte das nicht gelingen“, so Manfred Heinz, der zugleich auch die dritte und vierte Mannschaft nach ihren Aufstiegen lobte. „Die Dritte ist im guten Mittelfeld, die Vierte steht nicht auf einem Abstiegsplatz, das ist doch hervorragend“. Auch in der Jugendabteilung ist einiges auf den Weg gebracht worden und die Erfolge der C-Jugend mit den Spielen in der Verbandsliga sind ein erstes Zeichen des Erfolges, die in den kommenden Jahren noch mehr werden sollen.

Die Beiträge wurden ebenfalls einstimmig angenommen. So zahlen Erwachsende 2 Euro mehr, Jugendliche und Passive sind mit einem Plus von einem Euro dabei. Der Familienbeitrag wird um 2 Euro pro Monat erhöht. Neben weiteren ESB-Zeitnehmern (die Kosten der Ausbildung werden vom Verein übernommen) sucht der SuS für seine Jugendmannschaften noch neue Spieler.

» zurück.